Projekt WoWa – Feuerlöscher neu positionieren

Im ursprünglichen Projekt wurde der Handfeuerlöscher an der Türe montiert um von Innen wie Aussen Zugriff zu haben. Leider hat sich die Position an der Türe als nicht stabil erwiesen.

Da an der Türe bereits eine Löschdecke hängt, habe ich den Feuerlöscher unter dem Bett direkt neben der Staufachtüre montiert:

Fixe Montage unter dem Bettgestell
Griffbereit direkt neben der Türe zum Staufach

Er ist zwar nicht mehr so direkt zugänglich, jedoch immer noch schnell griffbereit. Und sind wir mal ehrlich: wenn es richtig fackelt gibt es sowieso nur noch eines – Flucht nach draussen!

Hoffen wir mal, dass wir dies nie testen müssen…

Sommerurlaub 2018 / Camping Pinzgau

Als wir uns im Sommer 2017 für einen Wohnwagen entschieden haben, überlegten wir uns auch wohin uns die erste grössere Reise führen sollte. Da uns das Woferlgut in Bruck a.d.Glocknerstrasse und die Region gut gefallen hat, wollten wir nochmals dahin – einfach diesmal mit Wohnwagen und nicht mehr mit Zelt.

Wir hofften auch auf etwas mehr Wetterglück als wir diesmal die Zeit vor der Tortour nutzen wollten. So fuhren wir in der Nacht vom 1. August Richtung Tirol los. Die Fahrt war soweit ohne Vorkommnisse und konnten schon vor dem Mittag unseren Stellplatz (den gleichen wie 2017) beziehen.

Das neue Alu-Zeltgestänge sowie die Arbeiten an der Keder haben sich bezahlt gemacht und das Vorzelt stand diesmal wie geschmiert.

Unser Urlaub bestand diesmal wirklich hauptsächlich aus Erholung in den neuen Badewelten vom Camping, vielen Massagestunden bei Ramona und div. Wanderungen zu den Kapruner Stauseen, ins Käfertal, dem Wildtierpark Ferleiten, dem Bogenpark Kohlschnait oder einfach rund um den Campingplatz.

Pfingsten 2018 / spontaner Kurzurlaub

Nach unserem ersten Kurzurlaub an Auffahrt waren wir richtig in Camping-Laune.
Da der Schichtplan meiner Partnerin gutes verhiess, packten wir spontan unsere Sachen und fuhren am Pfingstsamstag in der Früh zum Naturcamping Titisee. Dieser war in mehrerer Hinsicht anders als wir es bisher kannten:
– Reservationen wurden keine angenommen
– Parzellenzuweisung gab es nicht
– Naturboden ist definitiv anders als präparierte Parzellen
– die Einrichtungen waren sehr schlicht und ohne Luxus

Dies will ich nun aber auf keinen Fall negativ dastehen lassen!