USA 2019 / provisorische Planung

Für die Citrix Instruktoren gab es per 2019 eine Änderung: dieses Jahr gibt es keinen eigenen EMEA CCI Congress sondern dieser wird mit dem Amerikanern im Anschluss an eine grössere Veranstaltung durchgeführt.

Meine Partnerin und ich haben dann beschlossen, dass wir dies gleich für einen Florida Urlaub nutzen. Die Hotels sind gebucht, das Mietauto wartet auf uns und die provisorische Planung steht auch schon:

Wir freuen uns nun auf erholsame und spannende Ferien an etwas wärmeren Gefilden. 🙂

Ausflug in die Berge

Aus Arbeitstechnischen Gründen war es dieses Jahr nicht möglich über die Feiertage zu den Schwiegereltern zu fahren. Sie machten jedoch in der Schweiz Urlaub und so überraschten wir sie mit einem kleinen Ausflug in die Berge.

Das erste Novum war die Fahrt mit dem Autozug durch den Lötschberg – sowas kennt man in Deutschland nicht. Das eigentliche Ziel wäre das Eggishorn gewesen, doch leider waren sämtliche Parkplätze in Fiesch bereits belegt und es herrschte das Chaos.

Auf dem Weg zurück machten wir dann halt bei der Talstation zur Bettmeralp und fuhren dann hoch. Ich persönlich kam mir ein wenig vor wie in Alaska oder Kanada – der Ort ist Autofrei, die Versorgung geschieht somit durch spezialisierte Unternehmen mit Schneemobilen alias „Schneetöff“ 😀

Abendstimmung am Nachmittag – rechts im Hintergrund das Matterhorn

Projekt WoWa – Renovation Küche IV

Bei der Küche waren vor dem ersten Ausflug noch zwei Bauarbeiten fällig. Das kleinere war die Schublade, die grössere der Kühlschrank.

Schublade

Der erste Versuch die Schublade aufzufrischen habe ich für gescheitert erklärt. Darum habe ich den ursprünglichen Besteckeinsatz rausgetrennt. Anschliessend konnte ich den Boden und die Innenwände ein wenig anschleifen um diese mit Weisslack zu übersprühen:

angeschliffene Schublade

frisch lackierte Schublade

Der Schublade wurde mittlerweile ein neuer Einsatz spendiert und wartet auf ihre Befüllung mit Besteck.

Kühlschrank

Der warme April war ideal für ein Testlaufs des Kühlschranks. Vorher noch habe ich einen günstigen Thermometer besorgt. Dieser zeigt die Temperatur innen (Wohnwagenwand) sowie „aussen“ an. Der Fühler für den „Aussenbereich“ ist jedoch im Kühlschrank montiert.

Thermometer für innen (oben) und Kühlschrank (unten)

Der erste Testlauf war jedoch ernüchternd. Kaum ein Grad Unterschied bis ich feststellte, dass man den Kühlschrank nicht nur einschalten sondern auch den Thermostat einstellen sollte. Siehe da, nach einer weiteren Nacht war Kühlleistung da. Noch nicht optimal aber da.

Ein Absorber-Kühlschrank benötigt im Gegensatz zum Kompressor-Kühlschrank ein gute Luftzirkulation für den Wärmeaustausch. Um diesen Luftfluss hinter dem Kühlschrank und somit die Kühlleistung zu optimieren, habe ich bereits ein passendes Lüfter-Set bestellt. Dieses besteht einerseits aus zwei Lüftern, welche hinter den Kühlrippen montiert werden:

Kühlrippen ohne Lüfter

vor Kühlrippen montierte Lüfter

Und einem Bedienelement, welches in der Küche eingebaut wird. Ich habe als Montageort die Front der Herdbedienung ausgewählt, da dort auch bereits div. andere Schaltungen platziert waren.

Bohrmarkierung für Kabeldurchführung

Bedienelemt vor Montage mit PowerStrips

Montiertes Bedienelement

Die Lüfter kennen nun drei Schaltungen: Aus, Auto und Manuell.
In der NULL Stellung erhält das Bedienelement zwar 12V Spannung (grüne LED), jedoch wird kein Strom an den Lüfter abgegeben.
In der Stellung I (Manuell) laufen die Lüfter auf voller Drehzahl und die rote LED leuchtet auf.
In der Stellung II (Auto) wird die Drehzahl anhand des Thermofühlers an den Lüftern geregelt und die gelbe LED leuchtet auf.

Erste Messungen zeigen, dass mit dem Lüfter die Temperatur besser gehalten werden kann mit tieferem Thermostat-Wert. Die Praxis wird es noch genauer zeigen…