Willkommen auf heeb-online.ch

Hallo werter Besucher

Danke dass du dich auf meine Homepage ‚verirrt‘ hast.
Jahrelang nutzte ich diese Domäne für div. Tests anderer Projekte meist Joomla basierend.
Seit ich jedoch vor einigen Monaten meinen ersten Blog mit Fokus auf berufliche Themen (https://blog.heeb-online.ch) gestartet habe, wollte ich meine eigene private Homepage auch mal wieder auf den neusten Stand bringen. Et voilà, hier ist sie.

Es sind ein paar Berichte aus meiner Vergangenheit (Minigolf/Militär), welche ich nachgepflegt habe, der Fokus liegt mit dem Neustart meiner privaten Site folgendermassen:
– Fotografie und Reisen, eine perfekte Kombination
– Motorrad und Sportvolunteer, da ich als Volunteer mit dem Motorrad an div. Sportevents im Einsatz bin.

Es werden in den nächsten Wochen/Monate noch weitere Artikel (auch aus der Vergangenheit) folgen.

Nun wünsch ich meinen Lesern viel Spass beim Lesen.

Gruss

Urs

Projekt WoWa – Renovation Küche IV

Bei der Küche waren vor dem ersten Ausflug noch zwei Bauarbeiten fällig. Das kleinere war die Schublade, die grössere der Kühlschrank.

Schublade

Der erste Versuch die Schublade aufzufrischen habe ich für gescheitert erklärt. Darum habe ich den ursprünglichen Besteckeinsatz rausgetrennt. Anschliessend konnte ich den Boden und die Innenwände ein wenig anschleifen um diese mit Weisslack zu übersprühen:

angeschliffene Schublade

frisch lackierte Schublade

Der Schublade wurde mittlerweile ein neuer Einsatz spendiert und wartet auf ihre Befüllung mit Besteck.

Kühlschrank

Der warme April war ideal für ein Testlaufs des Kühlschranks. Vorher noch habe ich einen günstigen Thermometer besorgt. Dieser zeigt die Temperatur innen (Wohnwagenwand) sowie „aussen“ an. Der Fühler für den „Aussenbereich“ ist jedoch im Kühlschrank montiert.

Thermometer für innen (oben) und Kühlschrank (unten)

Der erste Testlauf war jedoch ernüchternd. Kaum ein Grad Unterschied bis ich feststellte, dass man den Kühlschrank nicht nur einschalten sondern auch den Thermostat einstellen sollte. Siehe da, nach einer weiteren Nacht war Kühlleistung da. Noch nicht optimal aber da.

Ein Absorber-Kühlschrank benötigt im Gegensatz zum Kompressor-Kühlschrank ein gute Luftzirkulation für den Wärmeaustausch. Um diesen Luftfluss hinter dem Kühlschrank und somit die Kühlleistung zu optimieren, habe ich bereits ein passendes Lüfter-Set bestellt. Dieses besteht einerseits aus zwei Lüftern, welche hinter den Kühlrippen montiert werden:

Kühlrippen ohne Lüfter

vor Kühlrippen montierte Lüfter

Und einem Bedienelement, welches in der Küche eingebaut wird. Ich habe als Montageort die Front der Herdbedienung ausgewählt, da dort auch bereits div. andere Schaltungen platziert waren.

Bohrmarkierung für Kabeldurchführung

Bedienelemt vor Montage mit PowerStrips

Montiertes Bedienelement

Die Lüfter kennen nun drei Schaltungen: Aus, Auto und Manuell.
In der NULL Stellung erhält das Bedienelement zwar 12V Spannung (grüne LED), jedoch wird kein Strom an den Lüfter abgegeben.
In der Stellung I (Manuell) laufen die Lüfter auf voller Drehzahl und die rote LED leuchtet auf.
In der Stellung II (Auto) wird die Drehzahl anhand des Thermofühlers an den Lüftern geregelt und die gelbe LED leuchtet auf.

Erste Messungen zeigen, dass mit dem Lüfter die Temperatur besser gehalten werden kann mit tieferem Thermostat-Wert. Die Praxis wird es noch genauer zeigen…

Projekt WoWa – Essbereich II

Der Umbau des Tisches habe ich in einem früheren Beitrag bereits dokumentiert. Nun war es an der Zeit diesen wieder in seine natürliche Umgebung zu bringen.

Die Polster waren bereits wieder auf den Sitzen im Bug. Nun musste der Tisch wieder an den Platz gestellt werden. Da dieser noch zusammen geklappt war, konnte ich gleich prüfen, ob die Höhe für einen allfälligen Bett-Umbau passt:

… passt. Danach konnte der Tisch hoch gelassen werden mit dem Hub-Mechanismus des ehemaligen Tisches des ehemaligen Essbereichs im Heck:

Nun fehlt nur noch ein moderneres Polster um den Essbereich abzuschliessen.

Projekt WoWa – Bürstendichtungen einsetzen

Da die Türe keine Bürstendichtung mehr hat (oder noch nie hatte?) habe ich frische Bürsten eingeklebt. Die Türflügel waren einfach zu Aushängen so dass ich alles auf der mobilen Werkbank erledigen konnte. Leider musste ich zwar feststellen, dass die gefundenen und besorgten Dichtungsbürsten zu kurz sind. So erfüllen sie zwar nicht zu 100% ihren Zweck (erster Schutz vor Gischt), jedoch sieht die Türe nun optisch doch besser aus:

Türflügel ohne Bürstendichtung auf mobiler Werkbank

Bürstendichtung zum Einkleben

eingeklebtes, noch nicht angepasstes Bürstenband

fertiger (unterer) Türflügel

Sollte ich noch passendere finden, so folgt später noch ein weiterer Austausch.

Projekt WoWa – Sicherheit/Rückfahrkameras

Zur Erhöhung der Sicherheit beim Rückwärts fahren wollten wir schon von Projektbeginn an auch eine Rückfahrkamera (RFK) montieren. Die Evaluation dauerte ein wenig, jedoch haben wir eine passende Kabellose gefunden, welche als Option noch weitere Kameras aufschalten lässt. Die Grundidee war, dass die Kamera zum rangieren sowie auch als „Rückspiegel“ bei normaler Fahrt eingesetzt werden sollte.

Ich habe also die entsprechende Position über dem Heckfenster gesucht und in der Mitte die Kamera montiert und verkabelt.

montierte RFK (Heckansicht)

fertig verkabelte RFK (seitliche Ansicht)

Leider durfte ich bei der Funktionskontrolle feststellen, dass die internen 12V Steckdosen verpolt waren, und damit hat es mir das Netzteil vom Monitor sprichwörtlich verschmolzen.
Nach Lieferung des Ersatz-Netzteils konnte ich die RFK testen musste aber feststellen, dass man wirklich nur den Nahbereich sieht in diesem Winkel. Deshalb habe ich dann noch eine zweite Kamera bestellt und diese leicht seitlich versetzt montiert.

beide RFKs montiert (Heckansicht)

beide RFKs montiert (seitliche Ansicht)

Die Stromversorgung läuft über die interne Batterie und wird mittels Relais geschalten. Als Schaltung dient das eingeschaltete Abblendlicht.

Projekt WoWa – Ablagen

Als kleine Überraschung für meine Partnerin habe ich für mehr Stauraum gesorgt. Im Handel gibt es fix fertige Netzhalterungen für die Wandmontage, in welche man ideal Zeitschriften etc. verstauen kann. Diese waren auch schnell an den passenden Stellen montiert.

Halterungen im Essbereich und über Regal

Halterung über Regal neben Eingang

Nachtrag: die Überraschung ist gelungen und meine Partnerin entsprechend erfreut. Ziel erreicht. 😀