Pfingsten 2018 / spontaner Kurzurlaub

Nach unserem ersten Kurzurlaub an Auffahrt waren wir richtig in Camping-Laune.
Da der Schichtplan meiner Partnerin gutes verhiess, packten wir spontan unsere Sachen und fuhren am Pfingstsamstag in der Früh zum Naturcamping Titisee. Dieser war in mehrerer Hinsicht anders als wir es bisher kannten:
– Reservationen wurden keine angenommen
– Parzellenzuweisung gab es nicht
– Naturboden ist definitiv anders als präparierte Parzellen
– die Einrichtungen waren sehr schlicht und ohne Luxus

Dies will ich nun aber auf keinen Fall negativ dastehen lassen!

Auffahrt 2018 / erste Reise mit dem Wohnwagen

Über die Auffahrtstage 2018 sollte es nun soweit sein. Unsere erste Reise mit dem renovierten Wohnwagen stand bevor.
Die hoch priorisierten Arbeiten waren alle abgeschlossen und unser Stellplatz auf dem Camping Via Claudia in Lechbruck war reserviert. Das Auto habe ich bereits am Vorabend geladen und da kam auch seit der Übernahme des Wohnwagens das erste Mal das Vorzelt wieder aus seinem Verlies im Keller.
Leider hat auch dieses über den Winter nicht an Gewicht verloren…

Projekt WoWa – Renovation Küche IV

Bei der Küche waren vor dem ersten Ausflug noch zwei Bauarbeiten fällig. Das kleinere war die Schublade, die grössere der Kühlschrank.

Schublade

Der erste Versuch die Schublade aufzufrischen habe ich für gescheitert erklärt. Darum habe ich den ursprünglichen Besteckeinsatz rausgetrennt. Anschliessend konnte ich den Boden und die Innenwände ein wenig anschleifen um diese mit Weisslack zu übersprühen:

angeschliffene Schublade

frisch lackierte Schublade

Der Schublade wurde mittlerweile ein neuer Einsatz spendiert und wartet auf ihre Befüllung mit Besteck.

Kühlschrank

Der warme April war ideal für ein Testlaufs des Kühlschranks. Vorher noch habe ich einen günstigen Thermometer besorgt. Dieser zeigt die Temperatur innen (Wohnwagenwand) sowie „aussen“ an. Der Fühler für den „Aussenbereich“ ist jedoch im Kühlschrank montiert.

Thermometer für innen (oben) und Kühlschrank (unten)

Der erste Testlauf war jedoch ernüchternd. Kaum ein Grad Unterschied bis ich feststellte, dass man den Kühlschrank nicht nur einschalten sondern auch den Thermostat einstellen sollte. Siehe da, nach einer weiteren Nacht war Kühlleistung da. Noch nicht optimal aber da.

Ein Absorber-Kühlschrank benötigt im Gegensatz zum Kompressor-Kühlschrank ein gute Luftzirkulation für den Wärmeaustausch. Um diesen Luftfluss hinter dem Kühlschrank und somit die Kühlleistung zu optimieren, habe ich bereits ein passendes Lüfter-Set bestellt. Dieses besteht einerseits aus zwei Lüftern, welche hinter den Kühlrippen montiert werden:

Kühlrippen ohne Lüfter

vor Kühlrippen montierte Lüfter

Und einem Bedienelement, welches in der Küche eingebaut wird. Ich habe als Montageort die Front der Herdbedienung ausgewählt, da dort auch bereits div. andere Schaltungen platziert waren.

Bohrmarkierung für Kabeldurchführung

Bedienelemt vor Montage mit PowerStrips

Montiertes Bedienelement

Die Lüfter kennen nun drei Schaltungen: Aus, Auto und Manuell.
In der NULL Stellung erhält das Bedienelement zwar 12V Spannung (grüne LED), jedoch wird kein Strom an den Lüfter abgegeben.
In der Stellung I (Manuell) laufen die Lüfter auf voller Drehzahl und die rote LED leuchtet auf.
In der Stellung II (Auto) wird die Drehzahl anhand des Thermofühlers an den Lüftern geregelt und die gelbe LED leuchtet auf.

Erste Messungen zeigen, dass mit dem Lüfter die Temperatur besser gehalten werden kann mit tieferem Thermostat-Wert. Die Praxis wird es noch genauer zeigen…

Projekt WoWa – Essbereich II

Der Umbau des Tisches habe ich in einem früheren Beitrag bereits dokumentiert. Nun war es an der Zeit diesen wieder in seine natürliche Umgebung zu bringen.

Die Polster waren bereits wieder auf den Sitzen im Bug. Nun musste der Tisch wieder an den Platz gestellt werden. Da dieser noch zusammen geklappt war, konnte ich gleich prüfen, ob die Höhe für einen allfälligen Bett-Umbau passt:

… passt. Danach konnte der Tisch hoch gelassen werden mit dem Hub-Mechanismus des ehemaligen Tisches des ehemaligen Essbereichs im Heck:

Nun fehlt nur noch ein moderneres Polster um den Essbereich abzuschliessen.

Projekt WoWa – Bürstendichtungen einsetzen

Da die Türe keine Bürstendichtung mehr hat (oder noch nie hatte?) habe ich frische Bürsten eingeklebt. Die Türflügel waren einfach zu Aushängen so dass ich alles auf der mobilen Werkbank erledigen konnte. Leider musste ich zwar feststellen, dass die gefundenen und besorgten Dichtungsbürsten zu kurz sind. So erfüllen sie zwar nicht zu 100% ihren Zweck (erster Schutz vor Gischt), jedoch sieht die Türe nun optisch doch besser aus:

Türflügel ohne Bürstendichtung auf mobiler Werkbank

Bürstendichtung zum Einkleben

eingeklebtes, noch nicht angepasstes Bürstenband

fertiger (unterer) Türflügel

Sollte ich noch passendere finden, so folgt später noch ein weiterer Austausch.