Minigolf – Laufbahn

Seit Anfang der 90er fand ich das Spiel mit den farbigen Bällen faszinierend.
Erst zum Plausch, dann später ersthafter war ich jahrelang auf vielen Minigolf-Plätzen der Schweiz und Europa zu Hause.
Hier möchte ich euch einen kleinen Einblick in meine „Laufbahn“ geben…

Entlassung aus der Armee

Die letzten sechs Jahre war ich als Hauptfeldweibel in div. Reserveformationen eingeteilt. Am 14.11.18 war die offizielle Verabschiedung der Regierungspräsidentin sowie des Kreiskommandanten des Kantons Thurgau.

Per 31.12.18 werde ich nun von Hauptfeldweibel zum Hauptfeldweibel aD.
16 Jahre im Dienste des Vaterlands sind nun vorbei mit ein paar negativen und sehr vielen positiven Erinnerungen.

2016 bis 2018 – Tortour Rennzentrale

Im Jahre 2015 übernahm mein langjähriger Freund Stefan die Rennzentrale der Tortour. Er nahm mein Angebot dann auch an, dass ich seine Stellvertretung übernehme.

Die drei Jahre in der Rennzentrale waren eine Abwechslung zu den sieben Jahren auf dem Motorrad auf der Strecke. Zwischen ruhigen (und manchmal langweiligen) und hektischen (sprichwörtlich stürmischen) Stunden war alles vorhanden.

Lange hegte ich schon den Gedanken, dass ich nach zehn Jahren Tortour aufhöre. Zur Vorbereitung der Tortour 2018 offenbarte mir auch Steff, dass dies aus zeitlichen Gründen seine letzte sein werde. Nebst meinen vorherigen Gedanken war dies dann auch der letzte Stein im Mosaik um den Schlussstrich zu ziehen.

Alles in allem waren es 10 geile aber auch anstrengende Events mit viel Emotionen, Spass und neuen Freundschaften. 🙂

Sommerurlaub 2018 / Camping Pinzgau

Als wir uns im Sommer 2017 für einen Wohnwagen entschieden haben, überlegten wir uns auch wohin uns die erste grössere Reise führen sollte. Da uns das Woferlgut in Bruck a.d.Glocknerstrasse und die Region gut gefallen hat, wollten wir nochmals dahin – einfach diesmal mit Wohnwagen und nicht mehr mit Zelt.

Wir hofften auch auf etwas mehr Wetterglück als wir diesmal die Zeit vor der Tortour nutzen wollten. So fuhren wir in der Nacht vom 1. August Richtung Tirol los. Die Fahrt war soweit ohne Vorkommnisse und konnten schon vor dem Mittag unseren Stellplatz (den gleichen wie 2017) beziehen.

Das neue Alu-Zeltgestänge sowie die Arbeiten an der Keder haben sich bezahlt gemacht und das Vorzelt stand diesmal wie geschmiert.

Unser Urlaub bestand diesmal wirklich hauptsächlich aus Erholung in den neuen Badewelten vom Camping, vielen Massagestunden bei Ramona und div. Wanderungen zu den Kapruner Stauseen, ins Käfertal, dem Wildtierpark Ferleiten, dem Bogenpark Kohlschnait oder einfach rund um den Campingplatz.

2016 bis 2018 – Ironman Switzerland

In den Jahren 2016 bis und mit 2018 hatte ich in Rapperwil und Zürich die gleichen Aufgaben:

Ironman Switzerland 70.3 Rapperwil
An diesem Event war ich zuerst jeweils ca. 5 Minuten vor der Spitze als Vorhut auf der ersten Runde unterwegs. Die Vorhut sorgt dafür, dass alle Streckenposten und Verpflegungsstationen wissen, dass die ersten Athleten bald kommen.
Im Anschluss war ich jeweils der „Besentöff“, sprich das letzte Motorrad welches den letzten Athleten begleitete.

Ironman Switzerland Zürich
Meine Hauptaufgabe war auch hier der „Besentöff“, sprich die Begleitung der letzten Helden der Strecke.
Zuvor war ich jeweils in der Wechselzone zwecks Übergabe der Spitzenathtleten an die jeweiligen Motorräder. Dabei habe ich die Laufstrecke Schwimmausstieg – Wechselzone auch genügend im Laufschritt absolviert. 😀

Vorläufiger Abschied
Nach zehn Jahren Ironman habe ich mich entschieden eine Pause einzulegen. Einerseits aus zeitlichen und dann noch andere Gründe, welche hier nicht genannt werden wollen…
Es waren geile zehn Jahren mit coolen Rennen und vielen Bekanntschaften 🙂