Projekt WoWa – Feuerlöscher neu positionieren

Im ursprünglichen Projekt wurde der Handfeuerlöscher an der Türe montiert um von Innen wie Aussen Zugriff zu haben. Leider hat sich die Position an der Türe als nicht stabil erwiesen.

Da an der Türe bereits eine Löschdecke hängt, habe ich den Feuerlöscher unter dem Bett direkt neben der Staufachtüre montiert:

Fixe Montage unter dem Bettgestell
Griffbereit direkt neben der Türe zum Staufach

Er ist zwar nicht mehr so direkt zugänglich, jedoch immer noch schnell griffbereit. Und sind wir mal ehrlich: wenn es richtig fackelt gibt es sowieso nur noch eines – Flucht nach draussen!

Hoffen wir mal, dass wir dies nie testen müssen…

Projekt WoWa – Wäscheleine

Während unseren ersten Reisen mit dem Wohnwagen haben wir festgestellt, dass eine Wäscheleine ganz praktikabel wäre.
Eine Wäschespinne wollten wir jedoch nicht mitnehmen und extra was anschaffen war auch doof. Beim „grossen O“ in Holland haben wir dann eine Konstruktion gesehen, welche ich dann auch nachzubauen plante.

Die Konstruktion besteht aus zwei Holzhaltern, welche bei den Wohnwagen-Griffen eingehängt werden. Die Wäscheleine kommt dann dazwischen:

Projekt WoWa – Renovation Küche IV

Bei der Küche waren vor dem ersten Ausflug noch zwei Bauarbeiten fällig. Das kleinere war die Schublade, die grössere der Kühlschrank.

Schublade

Der erste Versuch die Schublade aufzufrischen habe ich für gescheitert erklärt. Darum habe ich den ursprünglichen Besteckeinsatz rausgetrennt. Anschliessend konnte ich den Boden und die Innenwände ein wenig anschleifen um diese mit Weisslack zu übersprühen:

angeschliffene Schublade

frisch lackierte Schublade

Der Schublade wurde mittlerweile ein neuer Einsatz spendiert und wartet auf ihre Befüllung mit Besteck.

Kühlschrank

Der warme April war ideal für ein Testlaufs des Kühlschranks. Vorher noch habe ich einen günstigen Thermometer besorgt. Dieser zeigt die Temperatur innen (Wohnwagenwand) sowie „aussen“ an. Der Fühler für den „Aussenbereich“ ist jedoch im Kühlschrank montiert.

Thermometer für innen (oben) und Kühlschrank (unten)

Der erste Testlauf war jedoch ernüchternd. Kaum ein Grad Unterschied bis ich feststellte, dass man den Kühlschrank nicht nur einschalten sondern auch den Thermostat einstellen sollte. Siehe da, nach einer weiteren Nacht war Kühlleistung da. Noch nicht optimal aber da.

Ein Absorber-Kühlschrank benötigt im Gegensatz zum Kompressor-Kühlschrank ein gute Luftzirkulation für den Wärmeaustausch. Um diesen Luftfluss hinter dem Kühlschrank und somit die Kühlleistung zu optimieren, habe ich bereits ein passendes Lüfter-Set bestellt. Dieses besteht einerseits aus zwei Lüftern, welche hinter den Kühlrippen montiert werden:

Kühlrippen ohne Lüfter

vor Kühlrippen montierte Lüfter

Und einem Bedienelement, welches in der Küche eingebaut wird. Ich habe als Montageort die Front der Herdbedienung ausgewählt, da dort auch bereits div. andere Schaltungen platziert waren.

Bohrmarkierung für Kabeldurchführung

Bedienelemt vor Montage mit PowerStrips

Montiertes Bedienelement

Die Lüfter kennen nun drei Schaltungen: Aus, Auto und Manuell.
In der NULL Stellung erhält das Bedienelement zwar 12V Spannung (grüne LED), jedoch wird kein Strom an den Lüfter abgegeben.
In der Stellung I (Manuell) laufen die Lüfter auf voller Drehzahl und die rote LED leuchtet auf.
In der Stellung II (Auto) wird die Drehzahl anhand des Thermofühlers an den Lüftern geregelt und die gelbe LED leuchtet auf.

Erste Messungen zeigen, dass mit dem Lüfter die Temperatur besser gehalten werden kann mit tieferem Thermostat-Wert. Die Praxis wird es noch genauer zeigen…