USA 2019 / Kreuzfahrt Bahamas

Wir haben uns im Vorfeld überlegt was wir in Florida alles anstellen wollen. Irgendwann kamen wir auf die Idee die Florida-Reise mit einem Kurztrip nach Bahamas zu kombinieren. Da bietet sich eine Kreuzfahrt so richtig an.

Für mich war es die erste Kreuzfahrt und ich wusste noch nicht so recht, ob es mir dann auch gefallen wird…

Von Port Canaveral aus waren wir nach ca. 15 Minuten im Parkhaus der Carnival-Docks. Das Boarding war professionell und schon bald schnupperte ich das erste mal Kreuzfahrt-Luft.

Während der obligatorischen Rettungsübung wurde unsere Liberty langsam aus dem Hafen manövriert. Auf unserem Balkon konnten wir anschliessend auch nochmals einen Blick auf unser vorheriges Hotel werfen, bevor es in die Weiten des Atlantiks ging.

Während meiner Partnerin nichts auffiel, merkte ich den Seegang leicht, aber nicht so dass es mir schlecht geworden wäre. Bis wir in Nassau waren hatten wir einen vollen Seetag vor uns und obwohl ich es befürchtet hatte, wurde mir ganz und gar nicht langweilig dabei.
Auf dem Sportdeck konnte ich mich bald einer Gruppe beim Volleyball anschliessen und zum Ausspannen gab es die Liegen auf dem Ruhedeck (Zutritt ab 21).

Am zweiten Morgen wachten wir im Hafen von Nassau auf. Vom Schiff aus gesehen ein schönes Städtchen, von Nahem betrachtet leider voller Verkehr und ein Shop nach dem anderen. So waren wir nach einem kurzen Spaziergang und einem Aufenthalt am (wirklich schönen) Strand bald wieder an Bord.

Der nächste Stop in Freeport war noch ernüchternder. Wir hatten eigentlich vor die Städte auf eine Faust zu erkunden, jedoch liegt der Hafen von Freeport einiges ausserhalb des Ortes selbst, so machten wir uns auch hier einen ruhigen Tag auf dem im Verhältnis menschenleeren Schiff. 🙂

Am nächsten Tag war die Kreuzfahrt mit dem Einlaufen in Port Canaveral leider schon wieder vorbei. Rückblickend haben wir ein paar Feststellungen getroffen:
– es war nicht die letzte Kreuzfahrt
– die Amerikaner sind Shopping verrückt
– auf einer Bahamas Kreuzfahrt sollte man von den (teuren) Tourangeboten an Land Gebrauch machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig + zwei =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.